NEWS

MHD –Drei Buchstaben mit verschwenderischen Folgen
25.09.2020

Eine Vielzahl von Verbrauchern verstehen das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) als „Wegwerfdatum“. Viele der Lebensmittel sind jedoch noch über dieses Datum hinaus ohne Einschränkungen genießbar.

Die Nahrungsmittelverschwendung wird dadurch weiter gesteigert. In Zeiten von Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein verdient dieses Thema somit erhöhte Aufmerksamkeit. Aus diesem Grund hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft vom 22. bis 29. September die Aktionswoche „Zu gut für die Tonne“ ausgerufen.

Unter dem plattdeutschen Motto: „Kieken, rieken, smecken!“ - „Schauen, riechen, probieren!“ beteiligt sich die schleswig-holsteinische Milchwirtschaft. Norddeutsche Molkereien haben auf der Verpackung ausgewählter Milchprodukte einen entsprechenden Hinweis platziert und machen deutlich, dass ihr Produkt auch nach Ablauf des MHD oft länger gut ist. Hier finden Sie die vollständige Pressemitteilung.

Auch die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen (LVN) engagiert sich zu diesem Projekt. Harry Fritsch (LVN) erklärt in einem Beitrag für Radiosender woran man erkennt, ob Milch und Milchprodukte auch nach Ablauf des MHDs noch genießbar sind. Weitere wissenswerte Infos rund um das Thema MHD finden Sie auf der Seite des LVN

Quelle: VDM/MD ,  39-2020